3D Animation

Und Wuuuuuschhhhhhh

Nach einigem Herumbasteln läuft der neue Rechner endlich – und Blender auch.

Mit angehaltenem Atem hab ich dann zum ersten Mal das Rendering gestartet. Whow! Das rast ja nur so durch. Kein Vergleich mit der alten, betagten Kiste.

Wenn die neue CPU alle ihre Kerne anwirft, sinken die Renderzeiten drastisch danieder. Eine 2000-Frames-Sequenz, die früher 8 Stunden Renderzeit benötigte, ist jetzt in einer knappen Stunde fertig. Ich bin begeistert!

Bei dieser Rechenpower kann ich dann auch endlich einige der etwas aufwendigeren Effekte einbauen.

 

Grafik von Jojo (blog.beetlebum.de)

Am Wochenende lasse ich die 2-minütige Eröffnungssequenz mal in Originalbildgröße rendern. Bislang dauerte es schon 18 Stunden sie nur in 50% Bildgröße zu generieren – in voller Größe hätte es wahrscheinlich mehrere Tage gedauert.

Endlich macht das Arbeiten wieder Spaß. Und es war den ganzen Kauf- und Zusammenbau—wieso-passen-die-Stecker-nicht-zu-dem-Board-und-wo-ist-Klemme-B-verflixt-die-übrig-gebliebenen-Teile-müssen-auch-noch-irgendwo-rein—Ärger wert.

Fazit… BankKonto: Low! / RenderPerformance: High!

Eine Antwort

  1. Hey super. Dann hat sich der Aufwand ja gelohnt.
    Ich bin schon total gespannt auf den Film.🙂

    22. November 2011 um 18:10

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s