3D Animation

Was bisher geschah:

09. Okt 2008: Blender im Internet gefunden, sofort  download, installiert, getestet und .. frustriert (also ganz klassisch)

Fast ein halbes Jahr nicht mehr angefasst.

14. Mär 2009: Erste wage Idee zum Film. An diesem Datum das erste Projektverzeichnis angelegt.

In den folgenden Monaten Ideen fürs Drehbuch entwickelt und parallel Materialen (Texturen, Sounds, etc.) gesammelt. Versucht die Bedienung von Blender zu verstehen. Tutorials durchgearbeitet, viel probiert, viel geflucht ..

22. Jun 2009: Nach intensiven Übungen mit Blender neue Hoffnung gefasst. Blender eine zweite Chance gegeben. Startphase für CantervilleGhost-Projekt eingeleitet. Ärmel hochgekrempelt. Entweder bricht Blender oder ich .. jawollll!

08. Okt 2009: Endlich erstes für CantervilleGhost angelegtes blend-File fertig. Hollywood, wir kommen!

26. Nov 2009: Frustriert überlegt mir ein anderes Hobby zuzulegen. Alles wieder liegen lassen.

17. Mär 2010: Blender eine dritte Chance gegeben. Zweites blend-File für CantervilleGhost-Szene angelegt.

30. Jul 2010: Durch monatelange, verbissene Zähigkeit erste halbwegs brauchbare Szene animiert. Und die hatte gerade mal einen Charakter. Auf meinem uralt-PC alles zum Testen noch richtig durch-gerendert. Diese Szene aber dann bis …

31. Okt 2010: .. verbessert, daran herum gefuhrwerkt. Jetzt endlich erste Szene (quasi-)final gerendert. Heureka! Die  Szene hatte an die 500.000 Verts, 80.000 Partikeleinheiten, war 118 Sekunden lang und brauchte 14 Stunden Renderzeit.

01. Nov 2010: Renderer ist  endlich fertig. Die erste Szene! Ganz baff zwei Tage lang das Ergebnis in Endlosschleife angesehen. Dann beschlossen endlich doch riggen zu lernen.

19. Dez 2010: Zweite CantervilleGhost-Szene angelegt, animiert. Szene drei angelegt. Danach die Filmlänge final mal kurzerhand auf etwa 12 Minuten geschätzt. Kein Problem, die Hälfte haben wir ja schon  (oh, wie blauäugig …)

21. Feb 2011: Mit Szene drei ins stocken geraten – also CantervilleGhost-Szene vier angegangen.

13. Mär 2011: Hey! Szenen zwei, drei, vier und fünf fertig. Irgendwie läuft es jetzt schon etwas flotter. Eine gewisse Einübung macht sich bemerkbar. Filmlänge jetzt im Rohschnitt 14 Minuten.

21. Mär 2011: Rumms! Endlich Tonaufnahmen und -Schnitt fertig. Panik! Provisorisch abgemischte Tonspur mit allen Dialogen und der gesamten, ausführlichen Zwischenmusik ist (schluck) 42 Minuten lang. Kurz überlegt – aber jetzt ist es für einen Hobbywechsel zu spät.

23. Mär 2011: Tonspur gekürzt, aber 28 – 32 Minuten werden es wohl. Also: Drehbuch überarbeitet .. Bombadil fliegt raus .. äh .. oder wie der hier heißt. Zusatzszenen müssen erstellt werden. Seit dem: Im Akkord neue Lippensynchron-Szenen geblendert. Himmel, was quasseln die alle so lange …

Somit ist aktueller Stand: Es werden weitere sieben Zusatzszenen gebraucht. Und, tja, daran arbeite ich gerade …

Happy blending.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s